CD

Auf der neuen CD “me deixa em paz! – los mi auglahnt!” widmet sich das Duo auf seine ganz spezielle Weise dem brasilianischen Choro. Da mischen jazzige Elemente ebenso mit wie plötzlich das Wienerische Einzug hält und mit seiner Schwermut im krassen Gegensatz zu den verspielten, fröhlichen brasilianischen Tönen zu stehen scheint. Die musikalische Finesse mit der die beiden Vollblutmusiker sich an ihre Interpretationen herantasten, kommt luftig und leicht, ja federnd daher und versetzt den Zuhörer in ein Brasilien der 1950er Jahre, wo es die ersten „Rodas do Choro“ gab. Die Interpretationsfreude von Franz Oberthaler und Nikola Zaric - die sich auf dem neuen Tonträger auch musikalische Unterstützung von dem einen oder anderen Gast holen - kennt keine Grenzen!


Die Präsentation dieses neuen Albums findet am 17. November 2016 im Vindobona (Wallensteinplatz 6, 1200 Wien) statt. Diesmal mit großartigen Gästen wie der ungarischen Sängerin Anna E. Laszlo, dem Mundharmonikaspieler Bertl Mayer und dem Wienerliedsänger Bernhard Ehrenfellner.
Wir freuen uns schon sehr darauf!



Die erste CD des außergewöhnlichen Duos ist im Herbst 2014 erschienen und wurde am 24.09.2014 in der Sargfabrik in Wien präsentiert. „twentytwo fingers“ ist eine Sammlung von leidenschaftlichen, virtuosen Melodien, die den Zuhörer sofort in den Bann ziehen. Vom ersten Ton an merkt man, dass sich hier zwei Vollblutmusiker mit fundiertem musikalischem Hintergrund gefunden haben. Die anspruchsvollen Kompositionen – zum größten Teil aus der Feder der beiden Musiker - überraschen immer wieder. So etwa, wenn sich in dem tangoartigen Stück mit dem klingenden Namen „TAN–GEN-TO“ völlig unerwartet ein kurzer Wiener Walzer einschleicht, um dann augenblicklich wieder in den heißblütigen Rhythmus des ursprünglichen Tangos zurückzufinden. Oder wenn der unbeschwerte Tanz der schönen Mädchen in „Makedonsko Djevoice“ plötzlich von einer feurigen Jazzimprovisation der Klarinette unterbrochen wird und damit den Zuhörer für einen Moment schier aus der Fassung zu bringen vermag. Der stilistischen Universalität des noch sehr jungen und hochtalentierten Nikola Zarić wird auf dem ganzen Album ebenso Rechnung getragen wie der Versiertheit und musikalischen Tiefgründigkeit von Franz Oberthaler.
Alles in allem verströmt „twentytwo fingers“ ein Gefühl purer Lebensfreude, erweckt die unbändige Lust, zu tanzen und der Leichtigkeit dabei die Hand zu reichen. Aber Achtung! Bei falscher Dosierung – Suchtgefahr!

Ein wirklich starkes erstes Lebenszeichen von Vila Madalena!

Die CD "twentytwofingers" ist zum Preis von € 15 + € 2 (Porto Österreich) erhältilich. Bestellungen bitte an office@vila-madalena.com

CD REZENSION